Installation

Woher bekomme ich das WebDirectory?

Derzeit gibt es das WebDirectory Plugin WDir nur von meiner Website als Download. Das Plugin WDir wird kontinuierlich weiterentwickelt. Es lohnt sich also immer mal wieder vorbeizuschauen, umm zu sehen was es Neues gibt.

Was muss ich vor der Installation machen?

  1. In jedem Fall muss natürlich CMSimple installiert werden. Wer das noch nicht hat, kann es einfach und schnell von www.cmsimple.de oder www.cmsimple.org sowie www.cmsimple.com downloaden. Das normale CMSimple ist ausreichend.

  2. Als Weiteres muss der Plugin-Loader von Michael Svarrer oder der Plugin-Loader von CMSimple installiert werden. Ohne einen von Beiden läuft das Gästebuch auf keinen Fall.
    Der Plugin-Loader von Michael Svarrer ist verfügbar unter cmsimple.de/cmsimple/index.php?Plugins_%26amp%3B_Downloads und kann dort downgeloaded werden. Eine Beschreibung ist in der Zipdatei enthalten.
    Alternativ kann der Plugin-Loader von CMSimple 3.0 verwendet werden. Dazu muss von www.cmsimple.org/?Downloads:Old_versions die Version 3.0 (und nur diese) downgeloaded werden und die Datei index.php im Verzeichnis plugins in das Verzeichnis plugins entpackt werden.

Wie kann ich das WebDirectory installieren?

Die Zip-Datei im Bereich Download downloaden und in das Verzeichnis .cmsimpleplugins entpacken. Beim Entpacken ist darauf zu achten, dass die Unterverzeichnisse in der Zip-Datei erhalten bleiben. Nach dem Entpacken muss das so aussehen:

 +-plugins
| +-wdir
| +-config
| +-css
| +-help
| +-images
| +-languages


Danach kann CMSimple gestartet und in den Admin-/Login-Bereich gewechselt werden. In der Liste der Plugins muss nun der Eintrag WDir vorhanden sein. Sonst ist was schief gegangen (Verzeichnisse kontrollieren).

Wie kann ich das WebDirectory verwenden?

In eine eigene CMSimple-Seite wird das WebDirectory durch die Angabe

#CMSimple $output.= wd_list("PathOnServer");#

eingebunden. Der Text kann direkt hier aus der Beschreibung kopiert werden. Allerdings muss darauf geachtet werde, dass die Zeile im HTML-Quellcode nochmals kontrolliert wird und eventuelle Formatierungs-Anweisungen gelöscht werden.

Kann ich mehrere Sprachen unterstützen?

WDir unterstützt die Verwendung mehrerer Sprachen. Es sind kein gesonderten Einstellungen notwendig. WDir erkennt selbst welche Sprache verwendet wird und bietet die Texte in der jeweils gewählten Sprache an. Die aktuell verwendete Sprache wird von CMSimple herangezogen.

Wenn die gewünschte Sprache dabei nicht ist, so ganz einfach eine weitere Sprache hinzugefügt werden. Einfach eine bestehende Sprachendatei (z.B. de.php) kopieren, umbenennen in den entsprechenden Ländercode und die darin enthaltenen Texte übersetzen.

Konfiguration

Das Plugin WDir kann durch eine Vielzahl von Einstellungen individuell in Funktionalität und Erscheinungsbild angepasst werden.

Folgende Einstellungen können verändert werden:

show path:
show colheader:
show summary:
show size:
show changed:
show attributes:
show creator:
debug:
show hidden:
open mode:

show path: Diese Option legt fest, ob der verwendete Pfad als Überschrift über der Liste der Dateien angezeigt werden soll.

show colheader: Durch diese Option kann die Anzeige der Spaltenüberschriften, wie Name, Größe, Geändert am, ein- und ausgeschaltet werden. Die Texte können im Bereich Spracheinstellungen angepasst oder verändert werden.

show summary: Wird diese Option eingeschaltet, wird am Ende des Dateiliste die Gesamtanzahl der Dateien und die aufsummierte Dateigröße angezeigt.

show size: Diese Option erlaubt das Anzeigen bzw. Verbergen der Dateigröße.

show changed: Diese Option ermöglicht das Anzeigen bzw. Verbergen des Änderungsdatums der Datei.

show attributes: Mit dieser Option kann die Anzeige der Dateiattribute (lesen, schreiben, ausführen) ein- und ausgeschaltet werden. In der Regel ist die Anzeige der Attribute nicht erforderlich.

show creator: Diese Option schaltet Anzeige des Hersteller-Hinweises ein- bzw. aus.

debug: Mit dieser Option kann die Ausgabe zusätzliche Debug-Informationen eingeschaltet werden. Dies kann vor allem bei Störungen oder Fehler sinnvoll sein. Im normalen Betrieb ist diese Option nicht erforderlich.

show hidden: Unter Unix / Linux werden Dateien, die mit einem Punkt beginnen normalerweise nicht angezeigt. So z.B. die Datei .htaccess. Mit dieser Option kann das Verhalten, ob solche Dateien angezeigt werden sollen oder nicht verändert werden.

open mode: Diese Option legt fest, wie die Dateien geöffnet bzw. angezeigt werden sollen. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

_blankÖffnet die Datei in einem neuen Fenster
_self
Öffnet die Datei im aktuellen Fenster
_parent
Öffnet die Datei im übergeordneten Frame (falls Frames verwendet wurden)
_top
Löst allen Frames auf und öffnet die Datei im selben Fenster aber ohne Frames (falls Frames verwendet wurden)
-leer-
gleiche Wirkung wie _self

Hinweis: Mehrere Browser (z.B. Firefox, Internet Explorer 7) unterstützen sogenannte Tab, also Karteikarten. Leider wird derzeit das gezielte Öffnen von Links in einem Tab durch HTML nicht unterstützt. Daher gibt es auch keine Möglichkeit dies durch WDir zu unterstützen.